Logo Sachkunde

Ausbildungsteam Sachkunde


Über uns

Impressum

Startseite

Termine

Veranstaltungort

Anmeldung

Sachkundeausbildung unter COVID19-Auflagen

Sachkundeausbildung unter COVID19-Auflagen


Diese Verhaltensregeln gelten bis auf weiteres als Bestandteil der Waffen-Sachkundeausbildung innerhalb des Ausbildungskonzepts des staatlich anerkannten Sachkundelehrgangs (LK Marburg-
Biedenkopf, vom 28.01.2016).

  1. Hygienevorschriften und -maßnahmen
    Etwaige Hinweisschilder sind zu beachten.
    Beachten Sie unbedingt die allgemeinen Hygienevorschriften innerhalb der
    Räumlichkeiten und dem Parkplatz der Schießanlage:
    - Mindestabstand 1,5 m
    - Nießen / Husten in die Armbeuge
    - Tragen eines Mund- Nasenschutzes bei Unterschreitung des Mindestabstands
    während des Lehrgangs
    - Regelmäßiges Händewaschen (mindestens bei Ankunft, nach Toilettengang, nach
    Pausen und Sportaktivitäten, nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten, vor und
    nach dem Essen)
    - Vor dem Betreten der Schießanlage (Vereinsräume und Schießstand) sind die
    Hände zu desinfizieren.
    - Keine Teilung von Gegenständen mit anderen Personen (z.B. Trinkgefäß,
    Geschirr, Schreibgegenstände)
    - Zur Sicherstellung der Hygiene wird jedem Teilnehmer folgendes zur Verfügung
    gestellt: Wasserflasche, Glas/Tasse, Einweghandschuhe
    - Persönlicher Mund-/Nasenschutz, Schreibgerät sind mitzubringen!
    - Schutzbrille und Gehörschutz für die praktische Prüfung sind von jedem Teilnehmer
    selbst mitzubringen.

  2. Krankheitssymptome
    Lehrgangsteilnehmer, auf die eines der folgenden Symptome zutrifft, ist der Zutritt nicht
    gestattet:
    - Erkältungssymptome (Husten, Schnupfen, Halsschmerzen)
    - Erhöhte Körpertemperatur / Fieber
    - Durchfall
    - Geruchs- oder Geschmacksverlust
    - Kontakt innerhalb der letzten 14 Tage, bei denen ein Verdacht auf eine SARS
    Covid-19- Erkrankung vorliegt oder bestätigt wurde.

  3. Mindestabstand
    - Beim Weg in die Schießanlage, zur Toilette und bei Lehrgangspausen (Aufzählung
    nicht abschließend) ist sicherzustellen, dass es nicht zu Schlangenbildung kommt
    bzw. dass der Mindestabstand von 1,5 Meter analog der Bodenmarkierungen
    eingehalten wird.
    - In den Fluren und Gängen ist sich derart zu bewegen, dass stets der
    Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten wird.

  4. Infektionsketten / Besuchertagesblatt
    Es ist wichtig, dass im Fall einer Infektion die Infektionskette zurückverfolgt werden
    kann. Aus diesem Grund wird im Zuge der Lehrgangsdurchführung von jedem Teilnehmer ein
    Besuchertagesblatt ausgefüllt, in der Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer, Verein / Gruppe, Datum, Uhrzeit, Anfang-Ende und Unterschrift von den Teilnehmern eingetragen werden muss.
    Die Abgabe des Besuchertagesblattes an das Ausbildungsteam Sachkunde erfolgt vor jedem Lehrgangstag.
    Die Daten werden bei Bekanntwerden einer Infektion von einem Schützen an das
    entsprechende Gesundheitsamt zur Nachverfolgung der Infektionskette
    weitergegeben. Sechs Wochen nach Lehrgangsende werden diese Daten vernichtet.
    Besuchertagesblatt.pdf

  5. Organisatorisches zum Lehrgangsablauf
    Für die Verpflegung während des Lehrgangs ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.
    Essen und Getränke (bis auf Mineralwasser, welches vom Ausbildungsteam zur
    Verfügung gestellt wird) sind von jedem Teilnehmer selbst mitzubringen.
    Darüber hinaus besteht die Möglichkeit in den Mittagspausen, in einer
    Sammelbestellung, entsprechende warme Mahlzeiten zu bestellen (z.B. Pizzaservice
    mit Barzahlung bei Lieferung).